Skip to main content

Der Pool im Winter – das ist jetzt zu tun

Brrrr – vor allem nachts wird’s draußen schon richtig kalt! Nicht mehr lange, und die ersten morgendlichen Eispfützen kündigen den nahenden Winter endgültig an. Höchste Zeit also, Planschbecken und Swimmingpool frostsicher zu machen. Was für den Pool im Winter zu beachten ist, wie Sie alle Zubehörteile wie beispielsweise die Poolpumpe vor Frostschäden schützen, erklären wir hier.

So wird der Pool im Winter versorgt

Wenn die Temperaturen dauerhaft auf ca. 15 Grad Celsius gefallen sind, sollte das private Freibad im Garten auf seine „Winterruhe“ vorbereitet werden. Dabei muss man allerdings nicht unbedingt wirklich jeden Pool winterfest machen. Bei einigen genügt es, einfach das Wasser abzulassen und sie zu reinigen.

Planschbecken aus PVC

Bei einfachen Planschbecken zum Aufblasen dürfte – unabhängig von der Größe – klar sein, dass einfach nur das Wasser und die Luft abgelassen werden müssen. Ganz generell gelingt das mit einer Poolpumpe oder Tauchpumpe am komfortabelsten.

Danach wird der Pool innen und außen gründlich mit etwas gewöhnlichem, nicht scharfen Haushaltsreiniger und lauwarmem Wasser gereinigt.

Achtung: Bevor das Planschbecken zusammengefaltet und verstaut wird, muss unbedingt trocken sein, sonst droht Schimmel!

Frame Pool winterfest machen

Bei einem sogenannten Frame Pool handelt es sich um die immer beliebteren Aufstellpools, bei denen eine spezielle Pool-Folie in ein tragendes Stahlstangen-Gerüst („Frame“) gespannt wird.

Hierbei muss zunächst ebenfalls das Wasser zum Beispiel mit einer Tauchpumpe abgelassen werden. Danach wird die Pool-Folie gründlich gereinigt und getrocknet. Erst dann geht es an den Abbau des Pools.

Alle Teile wie Gestänge, Folie, Filter und Pumpe müssen trocken und frostsicher gelagert werden, damit der Pool im Winter keinen Schaden nimmt.

Eingelassenen Pool im Winter besonders schützen

Etwas mehr Aufwand kostet es, wenn Sie einen in den Boden eingelassenen beziehungsweise fest verbauten Pool winterfest machen müssen. Damit auch dieser Pool im Winter keinen Schaden nimmt und fit für seinen nächsten Einsatz im Frühsommer ist, gibt es einige Punkte zu beachten:

1: Die Grundreinigung für den Pool im Winter

Zunächst wird der Swimmingpool von groben Verschmutzungen, Laub, Erde und Insekten befreit. Ein spezieller Poolreiniger sorgt dann dafür, dass auch die Ablagerungen an den Poolwänden und am Boden entfernt werden.

Achtung: Hier bitte keinen Hochdruckreiniger verwenden – die Pool-Folie könnte sonst Schaden nehmen!

2: Auch im Winter muss die Chemie stimmen

Damit sich in der kalten Jahreszeit keine Algen und Kalkablagerungen bilden können, sollte das Wasser im Swimmingpool auch im Winter mit Chlor versorgt werden. Hier ist dann ein Chlorgehalt von 0,8 g/l absolut ausreichend.

Auch der pH-Wert muss optimal eingestellt werden. Während der Wintermonate sollte er zwischen 7,0 und 7,2 liegen.

Tipp: Nachdem pH-Wert und Chlorgehalt eingestellt wurden, sollte der Poolfilter noch einige Stunden lang laufen, ehe auch er winterfest gemacht wird.

3: Das Zubehör will ebenfalls frostsicher überwintern

Was am Pool im Winter nicht fest verbaut sein muss, sollte ebenfalls in den „Winterschlaf“ geschickt und trocken gelagert werden. Dazu gehören unter anderem die Leiter, der Poolfilter, die Poolpumpe und die Poolheizung.

Auch aus den Rohrleitungen des Swimmingpools sollte das Wasser restlos abgelassen werden, Zu- und Abläufe werden mit speziellen Winterstopfen verschlossen.

4: Ein Rest Wasser muss im Pool verbleiben

Damit die Struktur des Pools im Winter ihre Spannung behält und nicht einfällt, sollte das Wasser zu etwa zwei Dritteln abgelassen werden – der Rest verbleibt im Becken! So bleiben auch die fest verbauten Teile und Rohrleitungen frostsicher.

Ausnahme: Pools aus Beton oder Mauerwerk können mit der Tauchpumpe auch restlos leergepumpt werden, da die sie umgebende Erde die Konstruktion nicht eindrücken kann.

5: Ans Wintermittel denken

Neben dem Chlor und der Einstellung des pH-Wertes lohnt es sich auch, ein spezielles Wintermittel ins restliche Poolwasser zu geben. Es verhindert, dass sich Kalk und Schmutz absetzen, wodurch die Wiederinbetriebnahme des Swimmingpools im Frühjahr wesentlich erleichtert wird.

Tipp. Bevor Sie im kommenden Jahr zum ersten Mal wieder ins kühle Nass springen, sollte das Wasser im Pool einmal komplett erneuert werden.

6: Unbedingt den Pool abdecken

Damit sich kein Laub, Schmutz oder sogar Tiere im Becken verirren, sollten Sie Ihren Pool im Winter unbedingt abdecken.

Dazu haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Poolplane: Die günstigste Variante der Poolabdeckung wird einfach über das Becken gelegt und an den Rändern befestigt. Im besten Fall so, dass die Plane komplett auf der Wasseroberfläche aufliegt.
  • Rollschutz: Diese Variante eignet sich besonders für eingelassene Pools. Die Abdeckung liegt normalerweise auf dem Beckenrand und wird bei Bedarf einfach darüber ausgerollt. Tragestangen sorgen für die nötige Stabilität.
  • Cabriodach: Wer einen runden Swimmingpool besitzt, wird mit dieser Abdeckung am besten fahren. Die Kuppel aus robuster Folie wird einfach über den Pool im Winter gestülpt. Einige Modelle lassen sich auch teilweise ausklappen, sodass selbst bei nicht ganz so optimaler Witterung das Schwimmen noch Spaß macht.
  • Pooldach: Je nach Größe und Form ähnelt diese teuerste Möglichkeit der Poolabdeckung fast einem kleinen Wintergarten. Kostspieligere Modelle sind sogar in einzelne Elemente aufgeteilt, die sich je nach Bedarf einzeln öffnen und schließen lassen.

Ähnliche Beiträge

Hochbeet Bewässerung – Finden Sie geeignete Bewässerungssystem für Ihr Hochbeet

Hochbeete sind sehr beliebt, denn man kann leichter in ihnen arbeiten und Tiere kommen nicht so schnell an die kostbaren Pflanzen. Aber auch die Pflanzen im Hochbeet benötigen regelmäßig Wasser. Gerade an heißen Sommertagen kommt man mit dem Gießen kaum hinterher. Mithilfe einer Hochbeet Bewässerung erleichtert man sich die Arbeit. In diesem Artikel verraten wir, […]

Eine Gartenpumpe anschließen – in wenigen Schritten einsatzbereit

Gardena 1734-20 Comfort Gartenpumpe 5000/5 (Leistung 1300 W; Maximaler Druck: 5 bar; Maximale Selbstansaughöhe: 8 m) Fördermenge: 5000 l/h -

Aktualisiert am 3. August 2021 Hat man sich für eine Gartenpumpe entschieden, muss diese noch angeschlossen werden. Dabei gibt einige Dinge zu beachten, damit diese später auch einwandfrei funktioniert und zuverlässig Wasser fördert. Wir möchten Ihnen mit dieser kurzen Anleitung zeigen, wie Sie Ihre Gartenpumpe anschließen müssen und worauf man achten sollte. Inhaltsverzeichnis1 Wo schließe […]

Kann ich mein Brunnenwasser verwenden?

Brunnenwasser verwenden

Wer einen eigenen Brunnen auf dem Grundstück hat und das Wasser daraus mit einer geeigneten Brunnenpumpe nach oben befördern kann, spart eine Menge Geld. Der Garten lässt sich bewässern, der Teich mit Frischwasser versorgen, vielleicht sogar die Waschmaschine damit befüllen. So mancher aber hat Bedenken, Brunnenwasser auch im Haushalt etwa für den Abwasch, die Dusche […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter Captcha Here : *

Reload Image