Skip to main content

Leise Gartenpumpe – Geräuscharme Modelle und wie man Lärm verringern kann

Viele Haus- und Gartenbesitzer möchten sich eine leise Gartenpumpe kaufen, damit man selber, aber auch die Nachbarn nicht von unnötigem Motorenlärm gestört werden. Gerade bei empfindlichen Nachbarn kann die Gartenpumpe nicht leise genug sein. Aber auch wenn man selbst im Garten sitzt, möchte man nicht von einer lauten Gartenpumpe gestört werden. Je nach Aufstellung und Installation kann die Gartenpumpe auch im Haus zu hören sein und das stört natürlich ungemein. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie ihre Gartenpumpe leiser machen können und worauf man beim Kauf einer leisen Gartenpumpe achten muss.

Leise Gartenpumpe
Werbung

Welche leisen Gartenpumpen gibt es zu kaufen?

Wer auf der Suche nach einer leisen Gartenpumpe ist, der wird schnell feststellen, dass kaum ein Hersteller konkrete Angaben über die Lautstärke macht. Zwar werben viele Hersteller damit, dass ihre Pumpe besonders leise ist, eine genaue Angaben in Dezibel findet man aber nicht. Das ist auch logisch, denn ob eine Gartenpumpe leise ist, liegt nicht nur an der Pumpe. Grundsätzlich verursacht eine Gartenpumpe im Betrieb Geräusche, schließlich läuft ein Motor und das Schaufelrad wird bewegt. Eine gewisse Lautstärke ist also immer vorhanden.Des Weiteren haben zahlreiche weitere Faktoren Einfluss darauf, ob die Gartenpumpe leise ist oder nicht. Gerade beim Anschluss der Gartenpumpe kann man vieles falsch machen, so dass diese wesentlich lauter ist. Achten Sie beim Kauf also weniger darauf, ob die Gartenpumpe leise ist, sondern darauf, dass diese Ihre Anforderung erfüllt. Bei der Aufstellung und dem Anschluss können Sie viel besser die Geräusche vermindern, als die paar Dezibel, die der Händler Ihnen verspricht.


Wie kann man eine Gartenpumpe leiser machen?Gartenpumpe leiser machen

Es gibt verschiedene Ursachen, die behoben werden müssen, damit die Gartenpumpe leiser wird. Oftmals sind es Kleinigkeit, die aber eine große Wirkung haben und viel Lärm verursachen. Welche Änderungen die Geräusche am besten verringern, möchten wir Ihnen einmal vorstellen und zeigen, wie man Abhilfe schaffen kann.

 

Der richtige Aufstellort

Die meisten Geräusche werden durch eine falsche Aufstellung verursacht. Steht die Gartenpumpe z.B. auf Beton und ist nicht fixiert, so werden durch die Vibrationen weitere Geräusche verursacht. Der Aufstellort sollte natürlich nahe an der Wasserquelle sein. Die Gartenpumpe sollte an einem geschützten Ort aufgestellt werden. Falls möglich im Gartenhaus, der Garage oder dem Keller. Ist das nicht möglich, sollte man die Gartenpumpe in einen Pumpenschacht oder ein Pumpenhaus stellen (mehr dazu gleich). Zuerst sollte die Gartenpumpe am Boden fixiert werden. Um weitere Vibrationen zu verhindern können Sie dünne Gummischeiben unter die Füße legen und das Ganze dann am Boden festschrauben. So werden die Vibrationsgeräusche zum einen gedämpft (Gummiring) und zum anderen verringert (anschrauben), da die Pumpe nun fixiert ist.

 

Der richtige Anschluss

Verwenden Sie zum Anschluss an die Wasserleitung außerdem einen flexiblen Schlauch. Starre Leitungen geben die Vibration weiter an das Leitungssystem, wodurch diese noch verstärkt werden. Hier eigenen sich entweder handelsübliche Gartenschläuche oder Panzerschläuche. Beide sind flexibel und schlucken einen großen Teil der Vibrationen, so dass diese nicht auf die Wasserleitungen übertragen werden. Diese sind im Extremfall nämlich im gesamten Haus zu hören, da die Wasserleitungen ja durch das ganze Haus verlaufen. Damit kann man die Gartenpumpe leise machen und so unnötigen Lärm verhindern.

 

Gartenpumpe Schalldämmung bauen

Pumpenbox als SchalldämmungIst eine Aufstellung im Gartenhaus, dem Keller oder der Garage nicht möglich oder die Geräusche sind trotzdem noch zu laut, dann sollte man ein Pumpenhaus/Pumpenbox bauen. Dabei handelt es sich um ein Gehäuse, welches um die Gartenpumpe gestellt/gebaut wird. Die Gartenpumpe Schalldämmung kann man ganz einfach aus großen Brettern bauen. Innen kann man diese dann mit Eierkartons, Isolierwolle oder anderen schallschluckenden Materialien auskleiden. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Pumpenbox einen Luftschlitz hat, so dass die warme Luft entweichen kann. Außerdem sollte genug Abstand zwischen Box und Pumpe sein, damit sich die Hitze nicht staut und die Gartenpumpe nicht heiß läuft.

 

Wenn man die Gartenpumpe leise machen möchte, dann sollte man möglichst alle genannten Punkte berücksichtigen. Jeder genannte Punkt sorgt ein Stück weit dafür, dass die Geräusche verringert werden. Vor allem die Pumpenbox schluckt eine ganze Menge der Geräusche. Sie hat außerdem den Vorteil, dass man sie überall hinstellen kann und sogar für einen unterirdischen Pumpenschacht ist die Art der Dämmung gut geeignet. So ist die Pumpe vor Wind und Wetter geschützt und außerdem nicht zu hören.


Werbung

Das sollten Sie auf keinen Fall machen!

Das sollte man nicht machenWenn Sie Ihre Gartenpumpe leise machen wollen, dann wickeln Sie auf einen Fall Luftpolsterfolie um diese. Legen Sie auch keine Decke oder Isolierwolle direkt auf die Pumpe. Der Motor erzeugt Wärme, welche abgeleitet werden muss. Eine Decke oder Luftpolsterfolie würden die Wärme stauen, was zur Überhitzung der Gartenpumpe führt und einen Totalschaden verursachen kann. Bauen Sie deshalb eine geeignete Schalldämmung/Pumpenbox, die genug Platz zur Pumpe hat und wo auch die warme Luft entweichen kann.


Fazit zur leisen Gartenpumpe

Gartenpumpe leiseIm Sommer wird die Gartenpumpe fast jeden Tag benutzt. Laute Betriebsgeräusche stören nicht nur einen selbst, sondern auch die Nachbarn. Berücksichtigt man einige Sachen bei der Installation, so kann man jede Gartenpumpe leiser machen. So werden die Betriebsgeräusche fast komplett unterdrückt und die Gartenpumpe läuft ohne großen Lärm zu erzeugen normal weiter.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.
Werbung

Ähnliche Beiträge

Schwengelpumpe frostsicher machen – So kommt sie unbeschadet durch den Winter

Eine Schwengelpumpe im Garten ist schon was Schönes. Man kann Grundwasser für die Gartenbewässerung nutzen und hat gleichzeitig ein schönes Gartenaccessoir. Viele sind dabei auf der Suche nach einer Schwengelpumpe, die frostsicher ist. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Schwengelpumpe frostsicher bekommen und auf was Sie dabei achten müssen, damit sie heil über den […]

Regentonne frostsicher machen – Unbeschadet über den Winter

Steht der Winter vor der Tür, muss die Regentonne frostsicher gemacht werden. Gefrorenes Wasser könnte sonst die Leitungen oder das Regenfass selber beschädigen. Da man die Regentonne aber nicht jedes Jahr abbauen möchte und es teilweise auch nicht kann, sollte man sie so gut es geht frostsicher machen. Wir zeigen, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, […]

Gartenpumpe winterfest machen – So übersteht sie unbeschadet den Winter

Neigt sich das Jahr dem Ende, muss die Gartenpumpe winterfest gemacht werden. Andernfalls kann das Wasser gefrieren, wobei es sich ausdehnt und dabei die Pumpe zerstören kann. Der so entstehende Schaden ist in der Regel irreparabel. Deshalb sollte man die Gartenpumpe (und auch Bewässerungssysteme) im Herbst winterfest machen, damit diese den Winter unbeschadet überstehen. Wir […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × 4 =

*