Skip to main content

Eine Gartenpumpe anschließen – in wenigen Schritten einsatzbereit

Aktualisiert am 3. August 2021

Hat man sich für eine Gartenpumpe entschieden, muss diese noch angeschlossen werden. Dabei gibt einige Dinge zu beachten, damit diese später auch einwandfrei funktioniert und zuverlässig Wasser fördert. Wir möchten Ihnen mit dieser kurzen Anleitung zeigen, wie Sie Ihre Gartenpumpe anschließen müssen und worauf man achten sollte.

Gardena Gartenpumpe anschließen

Wo schließe ich die Gartenpumpe am besten an?

Die Gartenpumpe sollte an einem möglichst geschützten und trockenen Ort aufgestellt werden. Ideal wäre die Gartenhütte oder die Garage. Ist eine Unterbringung an diesen Orten nicht möglich, sollten Sie die Gartenpumpe in einem Pumpenschacht oder einem kleinen Pumpenhaus unterbringen. Eine Aufstellung im Freien ist nicht ratsam, da starke Sonnenstrahlen und Regen die Pumpe schneller altern lassen. Außerdem sind die Gartenpumpen in der Regel nur vor Spritzwasser geschützt. Starker Regen fällt nicht mehr unter Spritzwasser, weshalb die Pumpe Schaden nehmen kann. Die Gartenpumpe sollte so angeschlossen werden, dass man sie jederzeit erreichen kann. Schließlich muss man sie ja immer ein- und ausschalten können.


Welches Zubehör benötige ich für den Anschluss?

Zubehör für den Anschluss der GartenpumpeBevor Sie Ihre Gartenpumpe anschließen können, benötigen Sie einige Zubehörteile. Damit die Gartenpumpe überhaupt das Wasser aus der Wasserquelle (Brunnen, Regenfass etc.) fördern kann, benötigt man einen Saugschlauch. Dieser wird in die Wasserquelle gehängt und über diesen saugt die Gartenpumpe das Wasser an. Am besten ist es, wenn man sich eine fertige Saugschlauchgarnitur kauft. In dieser ist auch ein Rückschlagventil verbaut, das verhindert, dass das Wasser beim Ausschalten der Pumpe wieder zurückläuft. Das würde sonst dazu führen, dass die Pumpe beim Wiedereinschalten einige Zeit braucht, bis sie das Wasser wieder angesaugt hat. Eine fertige Saugschlauchgarnitur kann außerdem direkt an die Gartenpumpe angeschlossen werden und man ist schnell damit fertig. Des Weiteren benötigt man noch Teflonband, mit dem man die Schraubverbindungen abdichtet.

 

Optional können Sie noch einen Vorfilter zwischen dem Saugschlauch und der Gartenpumpe anschließen. Dieser hält Verschmutzungen zurück und verhindert so, dass diese in die Pumpe gelangen. So werden Schäden durch zu stark verschmutztes Wasser verhindert. Den Vorfilter kann man reinigen, in dem man ihn einfach aufschraubt und unter fließendem Wasser auswäscht.


Wie muss ich meine Pumpe für den Garten anschließen?

Gartenpumpe anschließenZuerst schließen Sie den Saugschlauch an die Gartenpumpe an. Verwenden Sie für die Schraubverbindung Teflonband. Undichtigkeiten würden sonst zu einem Druckverlust führen bzw. die Gartenpumpe würde Luft ansaugen und kein Wasser. Bevor Sie die Gartenpumpe anschließen muss diese erst mit Wasser befüllt werden. Dazu gibt es eine kleine Einfüllöffnung. In diese muss das Wasser gefüllt werden. Nun ist die Gartenpumpe fertig angeschlossen und kann eingeschaltet werden. Lassen Sie eine Zeit lang das Wasser laufen, bis die gesamte Rest Luft raus ist. Jetzt können Sie mit der Gartenpumpe die Blumen bewässern, einen Rasensprenger anschließen oder den Pool mit Wasser füllen.

Um die Ansaugzeit beim ersten Start der Gartenpumpe zu verringern, können Sie diesen auch mit Wasser füllen. So hat es die Gartenpumpe später leichter das Wasser anzusaugen.




Druckschalter an die Pumpe anschließen

Druckschalter an Gartenpumpe anschließenMöchte man die Bedienung erleichtern, kann man die Gartenpumpe mit einem Druckschalter ausstatten. Ohne Druckschalter müsste man die Pumpe jedes Mal ein- und ausschalten. Der Druckschalter sorgt für eine automatische Schaltung. Dreht man den Wasserhahn auf, erkennt der Druckschalter den fallenden Wasserdruck und schaltet die Pumpe ein. Dreht man den Wasserhahn wieder zu, steigt der Druck in der Leitung und der Druckschalter schaltet die Pumpe wieder aus. Somit muss man die Gartenpumpe nicht mehr manuell bedienen. Das ist natürlich eine deutliche Erleichterung und spart auch Strom, denn die Pumpe läuft ja nicht noch weiter, wenn der Wasserhahn geschlossen wird. Einen Druckschalter kann man problemlos an jede Gartenpumpe anschließen.


Sie haben Fragen zum Artikel? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.

Ähnliche Beiträge

Solar Bachlaufpumpe – stromsparend & leicht zu installieren

Esotec 101766 Solar Bachlaufsystem "Adria" - 1

Wer einen Bachlauf in seinem Garten haben möchte oder seinen bereits vorhanden Gartenteich mit diesem erweitern möchte, der benötigt eine Bachlaufpumpe, um diesen mit Wasser speisen zu können. Es gibt zahlreiche Modelle, sowohl strombetriebene, als auch solarbetriebene Bachlaufpumpen. Viele Gartenbesitzer möchten eine solar Bachlaufpumpe verwenden, weil sie Stromkosten sparen wollen. Aber auch die Installation gestaltet […]

Gartenpumpe mit Druckschalter – Kaufberatung und Tipps

Eine Gartenpumpe mit Druckschalter ist äußerst praktisch, denn der Druckschalter stattet die Pumpe mit einer Automatikfunktion und einer Trockenlaufsicherung aus. Ein anderer und bevorzugter Name für eine Gartenpumpe mit Druckschalter ist Hauswasserautomat. Eine normale Gartenpumpe wird in der Regel ohne Druckschalter geliefert. Ein Hauswasserautomat ist hingegen eine Gartenpumpe mit eingebautem Druckschalter. Wir möchten Ihnen einige […]



Kommentare

Lisa Schmidt 19. September 2021 um 18:14

Mein Mann möchte morgen probieren die Pumpe selbst anzuschließen. Er hat eine Anleitung, aber ich möchte mich etwas im Internet informieren. Gut zu wissen, dass man die Gartenpumpe anschließen sollte, bevor man diese mit Wasser befüllt.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter Captcha Here : *

Reload Image