Skip to main content

Pool Pumpe Test-Vergleich & Ratgeber

Immer mehr Deutsche besitzen einen Pool. Entweder einen in die Erde eingelassenen Pool oder einen der für den Sommer aufgebaut wird. Doch egal welche Art von Pool, dieser braucht auch Pflege, da sich sonst Schmutz und Algen im Wasser ansammeln und in kurzer Zeit das Badevergnügen trüben. Abhilfe schafft da eine Pool Pumpe. Zusammen mit einem Filterkessel sorgt sie für die optimale Reinigung des Poolwassers. Wir haben uns verschiedene Pool Pumpen Tests angeschaut und die besten Modelle für Sie rausgesucht. Außerdem geben wir zahlreiche Tipps rund um das Thema Pool Pumpen und wie Sie Ihren Pool sauber halten. Nutzen Sie unseren Preisvergleich und finden Sie ganz schnell den günstigsten Preis für Ihren Favoriten. Machen Sie jetzt den Poolpumpe Test und finden Sie das passende Modell für Ihren Swimmingpool.

12
Empfehlung Steinbach Sandfilteranlagenzubehör Filterpumpe SPS 75-1T, mit Zeitschaltuhr, Schwarz, 142 l/min / 450 W / 230 V -
ModellPoolpumpe Schwimmbadpumpe mit VorfilterSteinbach Sandfilteranlagen Zubehör Filterpumpe SPS 75-1T
Preis

99,90 € 119,90 €

inkl. 19% ges. MwSt.

79,90 € 83,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Motorleistung600 Watt450 Watt
Max. Fördermenge16.000 l/h8.500 l/h
Max. Förderhöhe8 m9 m
SchutzklasseIPX 5k.A.
Max. Wassertemperatur40°C35°C
Preis

99,90 € 119,90 €

inkl. 19% ges. MwSt.

79,90 € 83,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *
Werbung

Einsatzgebiet einer Poolpumpe

Pumpe für den PoolEine Poolpumpe (oder auch Schwimmbadpumpe) wird zur Filterung des Poolwassers genutzt. Gerade wenn man oft im Wasser ist trägt man jedes Mal Schmutz mit ins Wasser. Ohne einen Pool Pumpe würde sich dieser Schmutz ansammeln und es würden sich mit der Zeit Algen bilden. Die Pool Pumpe reinigt das Wasser zusammen mit dem Filterkessel und befreit es vom Schmutz. Ganz ohne Chemie kommt man aber trotzdem nicht aus. Chlor (chemische Reinigung) benötigt man trotz einer Poolpumpe (physische Reinigung), da nur mit Chlor Keime und Bakterien abgetötet werden können.

 

Wer schon einen Filterkessel hat und nur eine neue Pumpe benötigt, der ist hier genau richtig. Besitzern Sie aber noch keinen Filterkessel, dann empfehlen wir Ihnen eine Sandfilteranlage. Das ist ein Komplettset bestehend aus einer Poolpumpe und einem Filterkessel. Einen ausführlichen Artikel über Sandfilteranlagen finden Sie hier.


Das Wichtigste zum Thema Poolpumpe in Kürze

• Wer einen Pool hat, der benötigt auch einen Pool Pumpe, um das Wasser aus diesem in den Filterkessel zu leiten. Dadurch wird das Wasser von Schmutz befreit und die Algenbildung wird verhindert.

• Wer ein fertiges Set kaufen möchte, dem empfehlen wir eine Sandfilteranlage, hier hat man alle nötigen Teile schon zusammen. Wer schon einen Filterkessel besitzt, der muss hingegen nur noch die passenden Pool Pumpe kaufen.

• Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Förderleistung der Pumpe, damit das Wasser ausreichend und in kurzer Zeit gefiltert wird.


Werbung

Die Funktionsweise einer Poolpumpe

Die Pool Pumpe ist nur ein Bestandteil für die Filterung des Poolwassers. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist der Filterkessel. Dieser wird mit Quarzsand gefüllt. Die Pool Pumpe saugt das Wasser an und presst es durch den Filterkessel. Dabei bleiben die Verschmutzungen im Quarzsand hängen. Am unteren Teil des Filters wird das saubere Wasser wieder in den Pool geleitet. Für eine optimale Filterung sollte das gesamte Wasser 2-3 mal am Tag komplett gefiltert werden.


Schwimmbadpumpe Test

Die Reinigung des Sandfilters

Da sich mit der Zeit die Verschmutzungen im Filter sammeln, sollte dieser ca. einmal die Woche gereinigt werden. Macht man das nicht, lässt die Filterleistung nach. Um den Filtern zu reinigen wird dieser “rückgespült”. Dank des Ventils und der darin enthaltenen “Rückspülfunktion” ist dieser Vorgang sehr leicht und schnell zu erledigen. Beim Rückspülen wird das Wasser in umgekehrter Richtung durch den Filter geleitet. Dadurch werden die Verschmutzungen ausgewaschen. Man sollte den Filter einige Minuten durchspülen, damit alle Verschmutzungen ausgewaschen werden. Werfen Sie vorher einen Blick in das Handbuch und schauen Sie, ob der Hersteller eine Rückspül Dauer angibt.

 

Nach dem Rückspülen stellt man das Ventil auf “Nachspülen”. Dadurch wird der Sand beruhigt und kann sich wieder absetzen. Anschließend stellt man das Ventil wieder auf “Filtern”. Das Ganze dauert in der Regel nur ein paar Minuten, sollte aber wie erwähnt ca. einmal die Woche gemacht werden, da sich der Filter sonst zusetzt und die Förder- und Filterleistung nachlassen.

 

Nachfolgende finden Sie einen kleinen Pool Pumpe Test, wo der Ablauf noch einmal anschaulich erklärt wird.

Hier nochmal alle Schritte kurz zusammengefasst:

1. Pumpe ausschalten und Ventil auf Rückspülen stellen
2. Verschlusskappe öffnen
3. Pumpe einschalten und wenige Minuten laufen lassen bis das Wasser wieder sichtbar klar ist
4. Pumpe erneut ausschalten und Ventil auf Nachspülen stellen
5. Pumpe einschalten und einige Sekunden nachspülen lassen
6. Pumpe ausschalten und Ventil auf Filtern stellen
7. Verschlusskappe schließen

Bei jeder Rückspülung wird Wasser aus dem Pool entnommen, das ersetzt werden muss. Achten Sie darauf, dass der Wasserspiegel nicht unterhalb der Ansaugöffnung fällt, da die Pumpe sonst Luft zieht.

Die Förderleistung einer Poolpumpe

Pool Pumpe TestEs ist wichtig, dass man bei seinem Pool Pumpe Test eine Pumpe mit ausreichender Fördermenge wählt. Ist diese zu klein muss die Pumpe unnötig lange laufen, um das Wasser ausreichend zu filtern. Zu groß sollte sie aber auch nicht sein. Daher sollten Sie vor dem Kauf einmal ausrechnen, wie viel Liter Wasser Ihr Pool enthält. Das Wasser sollte ca. 2-3 mal pro Tag komplett gefiltert werden. Zur Bestimmung der optimalen Förderleistung teilen Sie das Volumen Ihres Pools durch vier (z.B. 24.000 Liter /4 = 5.100 l/h).

 

So können Sie ganz leicht berechnen, welche Pumpe für Ihren Pool geeignet ist. Kaufen Sie sich eine zu kleine Pumpe, würde diese sehr lange brauchen, um das komplette Wasser zweimal zu filtern. Das macht sich später auf der Stromrechnung bemerkbar, wenn eine Pumpe mit 3.000 l/h ca. 16h laufen müssen, um einen Pool mit 24.000 Litern zweimal zu reinigen. Kaufen Sie sich daher ein Modell, dass den oben errechneten Wert entspricht (natürlich mit Ihrer Wassermenge) oder sogar ein Modell mit mehr Leistung. Denn je höher die Fördermenge, desto schneller wird das Wasser gereinigt


Der Anschluss einer Poolpumpe

Poolpumpe anschließenDie Pumpe wird mit einem Schlauch an den Pool angeschlossen. Diese fördert dann das Wasser und presst es durch den Filter. Ein weiterer Schlauch geht vom Filtern wieder in den Pool, durch den das gefilterte Wasser wieder zurück geleitet wird. Achten Sie darauf, dass Ihre Pumpe an einem geschützten Ort aufgestellt wird. Zwar sind alle Modelle vor Spritzwasser geschützt, aber heftiger Regen oder eine Arschbombe könnten die Pumpe sehr nass machen.

 

Auch starke Sonneneinstrahlung ist nicht gut. Swimmingpools die in der Erde versenkt sind haben in der Regel einen Schacht, in dem man die Schwimmbadpumpe einbauen kann. Dieser sollte auf jeden Fall über einen Abfluss verfügen, damit bei einer Undichtigkeit die Pumpe nicht überschwemmt wird. Außerdem benötigt man den Abfluss, um das Wasser vom Rückspülen abzuleiten. Achten Sie beim Einbauen der Pumpe auch darauf, dass alles dicht ist. Machen Sie vor dem ersten Filter Durchgang einen Schwimmbadpumpe Test und schauen Sie, ob alles dicht ist und nirgendwo Wasser austritt. Undichtigkeiten führen zu einem zu einem Druckverlust und einer sinkenden Förderleistung. Zum anderen verliert der Pool so nach und nach Wasser.


Die Vor- und Nachteile einer Poolpumpe

Vorteile

  • Ideal für mittlere bis große Pools
  • Optimale Reinigung des Poolwassers
  • Hohe und langlebige Filterleistung

Nachteile

  • Bakterien werden nicht rausgefiltert (Chlor wird benötigt)

Zubehör für eine Poolpumpe

Eine Schwimmbadpumpe alleine filtert das Wasser nicht. Daher benötigt man noch einen entsprechenden Filterkessel und Quarzsand. Sollten Sie schon einen Filterkessel haben, brauchen Sie natürlich keinen neuen. Außerdem braucht man noch Schläuche, um Pumpe, Pool und Filterkessel miteinander zu verbinden. Sollten Sie noch keinen Filterkessel besitzen, empfehlen wir Ihnen den Kauf einer Sandfilteranlage. Das ist ein Set mit einer Pumpe und dem passenden Filterkessel.


Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Wo sollte an eine Pool Pumpe kaufen?Ein Pool Pumpe Test kann bei der Kaufentscheidung von Nutzen sein. Berechnen Sie mit der oben genannten Formel die Fördermenge, die Ihre Schwimmbadpumpe benötigt. Anschließen vergleichen Sie die zutreffenden Modelle. Wir raten davon ab irgendwelche billig Poolpumpen zu kaufen. Diese sind oft minderwertig verarbeitet und verrichten ihre Arbeit nicht so zuverlässig, wie hochwertige (Marken) Pumpen. Bei billigen Modellen aus dem Ausland kann es auch vorkommen, dass diese nicht über den entsprechenden Spritzschutz verfügen. Das ist gefährlich und kann zu einem Kurzschluss führen. Daher sollten Sie beim Poolpumpe kaufen immer auf die Kundenbewertungen achten und Markenmodelle den billig Modellen vorziehen.

 

Checkliste für Ihren Pool Pumpe Test

  • Ausreichende Fördermenge?
  • Ist schon ein Filterkessel vorhanden?
  • Kommt auch eine Sandfilteranlage infrage?
  • Wie sind die Kundenbewertungen?

Fazit zur Poolpumpe

PoolpumpeEine Poolpumpe ist ein unverzichtbarer Bestandteil in jedem Pool. Sie fördert das Wasser und gibt es an den Filter weiter, der die Pumpe von Verschmutzungen befreit. Zusammen mit dem Filtern sorgt sie für einen permanent sauberen Pool. Auch die Instandhaltung ist bei einer Schwimmbadpumpe sehr kostengünstig. Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Fördermengen, damit die Pumpe nicht unnötig lange laufen muss, um das Wasser zu filtern.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.
Werbung

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn − 4 =

*