Skip to main content

Tauchpumpe anschließen – ausführliche Anleitung und Tipps

Möchte man seine Tauchpumpe anschließen, gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit später alles störungsfrei funktioniert. Grundsätzlich ist der Anschluss einer Tauchpumpe sehr einfach und dank der beiliegenden Universaladapter sehr schnell erledigt. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel aber trotzdem einmal genau erklären, worauf es ankommt und auf was man achten muss. Der Anschluss einer Schmutzwasser Tauchpumpe ist im Übrigen genauso, wie der bei einer normalen Klarwasser Tauchpumpe.Tauchpumpe anschließen

1. Den Tauchpumpe Schlauch anschließen

Tauchpumpe Schlauch anschließenZuerst muss man den passenden Schlauch an die Tauchpumpe anschließen. Hier haben viele Hersteller mitgedacht und legen ihren Tauchpumpen Universaladapter bei, welche für zahlreiche Schlauchdurchmesser anpassbar sind. Manche Modelle haben teilweise Universaladapter welche von ¾ bis zu 1 ½ Zoll reichen. So ist man sehr flexibel beim Schlauchanschluss an die Tauchpumpe. Zu beachten ist aber, dass je niedriger der Durchmesser ist, desto geringer ist die Förderleistung. Möchten Sie also viel Wasser in kurzer Zeit abpumpen, sollten Sie einen möglichst großen Schlauch verwenden. Bei einer Schmutzwasser Tauchpumpe sollte der Schlauch so groß sein, dass der Schlauch auch mit den maximalen Korngrößen zurechtkommt, mit dem auch die Pumpe klar kommt. Kommt diese z.B. mit Verschmutzungen von bis zu 35 mm zurecht, sollte der Schlauch einen Innendurchmesser von mindestens 36 mm haben, damit er nicht verstopft.

 

Wenn Sie den Tauchpumpe Schlauch anschließen, dann achten Sie darauf, dass dieser auch richtig dicht ist. Da die Pumpe ja im Wasser versenkt wird, kann man Undichtigkeiten nur schwer erkennen. Man wundert sich dann nur, warum das Wasser nicht so schnell wie gedacht abgepumpt wird. Verwenden Sie daher am besten Schlauchschellen, damit sich der Schlauch nicht lösen kann und überall dicht ist. Wir haben der Übersicht halber einmal alle Anschlussdurchmesser und einen jeweils dazu passenden Schlauch rausgesucht. So finden Sie schnell den passenden Schlauch für Ihre Tauchpumpe und können diesen direkt anschließen.





2. Tauchpumpe anschließen und in die Wasserquelle hinablassen

Ist der Schlauch angeschlossen, dann ist die Tauchpumpe schon einsatzbereit. Je nach Einsatzgebiet wird sie entweder in die Wasserstelle gestellt (z.B. Pool oder Gartenteich) oder in diese herabgelassen (z.B. Zisterne oder Grube). Möchten Sie die Tauchpumpe in einer Zisterne anschließen oder in einen Schacht hinablassen, müssen Sie ein Seil verwenden. Lassen Sie die Tauchpumpe auf keinen Fall am Seil oder dem Stromkabel hinab! Je nach Gewicht der Tauchpumpe reicht ein dickes Tau, um die Tauchpumpe hinab zu lassen. Zu beachten ist außerdem noch die maximale Eintauchtiefe. Diese können Sie der jeweiligen Bedienungsanleitung oder bei den von uns empfohlenen Modellen aus unserer Vergleichstabelle entnehmen. Die maximale Eintauchtiefe darf nicht überschritten werden, da der Druck der auf die Pumpe wirkt sonst zu hoch wird und diese beschädigen kann. Befindet sich die Tauchpumpe im Wasser, kann sie an den Strom angeschlossen und das Wasser mit ihr abgepumpt werden.

Die meisten Tauchpumpen können auch über längere Zeiträume im Wasser stehen bleiben, weshalb sie sich sehr gut auch als Zisternenpumpen eignen.

3. Den Schwimmschalter verwenden oder abschalten

Einhell Tauchpumpe mit SchwimmschalterJe nach Einsatzgebiet macht es Sinn den Schwimmschalter zu verwenden oder eben nicht. Doch wie funktioniert überhaupt ein Schwimmschalter? Mithilfe des Schwimmerschalters kann man einstellen, ab welchem maximalen Wasserstand das Wasser abgepumpt werden soll (Pumpe geht dann automatisch an) und ab welchem minimalen Wasserstand die Pumpe sich automatisch ausschaltet. Diesen Bereich kann man sehr flexibel einstellen, je nachdem wie Sie es benötigen. Man kann den Druckschalter aber auch fixieren, so dass man die Tauchpumpe manuell betreiben kann. Die Verwendung des Schwimmerschalters macht z.B. dann Sinn, wenn man dafür sorgen will, dass immer wieder Wasser automatisch abgepumpt wird (z.B. bei einem Drainageschacht). Wenn Sie Ihre Teichpumpe anschließen und mit dem Schwimmschalter verwenden wollen achten Sie darauf, dass sich dieser nicht irgendwo verhaken kann. Er sollte möglichst viel Platz haben, damit er die Pumpe gezielt ein und ausschalten kann.


Fazit zum Anschluss einer Tauchpumpe

So einfach kann man eine Tauchpumpe anschließenUm die Tauchpumpe anschließen zu können, benötigt man kein großes handwerkliches Geschickt. Mit dem richtigen Schlauch (siehe Tabelle oben) und dank des Universalanschluss, den viele Tauchpumpen ab Werk haben, ist die Tauchpumpe in wenigen Minuten angeschlossen und einsatzbereit.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.

Ähnliche Beiträge

Leise Gartenpumpe – Geräuscharme Modelle und wie man Lärm verringern kann

Viele Haus- und Gartenbesitzer möchten sich eine leise Gartenpumpe kaufen, damit man selber, aber auch die Nachbarn nicht von unnötigem Motorenlärm gestört werden. Gerade bei empfindlichen Nachbarn kann die Gartenpumpe nicht leise genug sein. Aber auch wenn man selbst im Garten sitzt, möchte man nicht von einer lauten Gartenpumpe gestört werden. Je nach Aufstellung und […]

Tropschlauch und Perlschlauch verlegen – oberirdisch order unterirdisch?

Viele entscheiden sich bei der Bewässerung des Gartens für einen Tropf- oder Perlschlauch. Sie sind kostengünstig, können flexibel an jedes Beet angepasst werden und geben das Wasser direkt auf die Erde. So vereinfacht man sich nicht nur die Gartenbewässerung, sondern spart auch noch Wasserkosten. Doch wie sollte man einen Perlschlauch verlegen, damit auch wirklich alles […]



Kommentare

Pit 21. Juli 2020 um 17:20

Wenn ich die Tauchpumpe in den Brunnen gebe und einschalte, zieht es den Schlauch immer wieder in den Brunnen! Wie kann ich das verhindern bzw. gibt es einen Tipp für den Brunnenrand (Schlauch wird da extrem abgeknickt)? Vor allem das Hineinziehen ist sehr ärgerlich, dadurch knickt der Schlauch im unteren Bereich ja mehrmals ab.
Ich verwende da meist eine umgelegte Wasserflasche.

Antworten

Pumpen Welt Team 6. August 2020 um 13:09

Hallo,
ist die Tauchpumpe denn dauerhaft in dem Brunnen oder immer nur für eine begrenzte Zeit?
Das Abknicken des Schlauches kann man verhindern, in dem man entweder einen kurzen Metallschlauch um die Stelle packt, damit diese stabiler ist oder sie nehmen einen größeren und stabileren Schlauch, der an dieser Stelle den dünneren Schlauch schützt.
Zu dem Problem mit dem reinziehen das Schlauches: Diesen würde ich einfach am Rand fixieren, so dass er nicht mehr reingezogen werden kann.
Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Gruß Ihr Pumpen Welt Team

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter Captcha Here : *

Reload Image