Skip to main content

Regenfasspumpe Test-Vergleich & Ratgeber

Eine Regenfasspumpe erleichtert die Wasserentnahme und die Bewässerung des Gartens. Mit ihr kann man ganz bequem das Wasser aus einer Regentonne pumpen und damit sogar einen Rasensprenger betreiben. Worauf Sie beim Kauf achten müssen und welche Modelle empfehlenswert sind, haben wir auf dieser Seite zusammengefasst. Sie finden außerdem zu jedem von uns hier vorgestellten Produkt eine ausführliche Beschreibung und die Vor- und Nachteile jedes Gerätes.

Wir möchten Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen und zeigen, worauf Sie achten sollten. Unser Preisvergleich ermöglicht es Ihnen zu jeder Pumpe den günstigsten Online Händler zu finden. Das erspart Ihnen den lästigen Preisvergleich bei zahlreichen Anbietern. Machen Sie jetzt den Regenfasspumpe Test und finden Sie das passende Modell für Ihre Regentonne.

1234
Kärcher 1.645-465.0 Fasspumpe BP 1 Barrel Set - Empfehlung Gardena 1740-20 Regenfasspumpe Classic 4000/2, mit Trockenlaufsicherung, Schmutz Filter, Teleskoprohr (Motorleistung: 500 W, Max. Fördermenge: 4000 l/h, Max. Druck: 2 bar, Max. Eintauchtiefe: 7 m) - T.I.P. 30263 Regenfasspumpe DIO 45/13, max. Förderhöhe 13 m, 2.700 l/h - Preistipp Regenfasspumpe „GFP 3502“ GUEDE REGENFASSPUMPE GFP 3502 94605 -
ModellKärcher 1.645-465.0 Fasspumpe BP 1 Barrel SetGardena 1740-20 Regenfasspumpe Classic 4000/2T.I.P. 30263 Regenfasspumpe DIO 45/13Güde Regenfasspumpe GFP 3502
Preis

77,00 € 104,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.

69,00 € 89,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.

48,34 € 69,95 €

inkl. 19% ges. MwSt.

45,88 € 49,00 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Motorleistung400 Watt500 Watt350 Watt350 Watt
Max. Fördermenge3.800 l/h4.000 l/h2.700 l/h3.000 l/h
Max. Förderhöhe11 m20 m13 m10 m
Max. Förderdruck1.1 bar2.0 bar1.3 bar1.0 bar
Max. Eintauchtiefe7 m7 m5 m5 m
Schwimmschalter
Integrierter Filter
Preis

77,00 € 104,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.

69,00 € 89,99 €

inkl. 19% ges. MwSt.

48,34 € 69,95 €

inkl. 19% ges. MwSt.

45,88 € 49,00 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *
Werbung

Einsatzgebiet einer Regenfasspumpe

Einsatzgebiet Regenfasspumpe

Viele Gartenbesitzer sammeln das Regenwasser, um es für die Bewässerung Ihres Gartens zu verwenden. Das ist zum einen gut für die Umwelt, denn Regenwasser muss nicht wie Leitungswasser vorher aufbereitet werden, es ist auch deutlich günstiger. Gerade wenn man einen großen Garten hat wird eine Menge Wasser für die Gartenbewässerung genutzt. Mit einer Regentonne und einer Regenfasspumpe kann man diese Kosten deutlich senken.

 

Die Regenfasspumpe kann man zum Abfüllen des Wassers aus einer Regentonne nehmen oder aber auch einen Gartenschlauch oder einen Rasensprenger anschließen. Dadurch braucht man keine schweren Gießkannen mehr schleppen und die automatische Bewässerung durch einen Rasensprenger ist auch zeitsparender, gerade wenn man einen großen Garten aber nicht viel Zeit dafür hat.


Das Wichtigste zum Thema Regenfasspumpe in Kürze

• Mit einer Regenfasspumpe kann man nicht nur Gießkannen befüllen, sondern auch einen Rasensprenger anschließen und so den Garten automatisch bewässern. Dafür sollten Sie aber ein Modell mit einer ausreichenden Förderleistung und Förderdruck wählen.

• Eine Regenfasspumpe wird in eine Regentonne oder eine Zisterne gehangen und fördert dann aus dieser das Wasser über ein Teleskoprohr/Schlauch an die Oberfläche.

• Durch die Nutzung von Regenwasser spart man (Wasser)Kosten und erleichtert außerdem die Entnahme des Wassers aus der Regentonne. Das Wasser welche gefördert wird sollte dabei so sauber wie möglich sein.


Werbung

Die Funktionsweise einer Regenfasspumpe

Funktion RegenfasspumpeEine Regenfasspumpe funktioniert genauso wie eine Tauchpumpe. Sie wird in die Wasserquelle herabgelassen und in dieser versenkt. Je nach Modell kann eine Regenfasspumpe zwischen 5 und 7 Metern Unterwasser betrieben werden. Das ist mehr als ausreichend für den normalen Gartenbesitzer.

 

Die Regenfasspumpe saugt das Wasser auf der Unterseite an und fördert es dann über den Teleskoparm nach oben. Den Teleskoparm kann man auf die gewünschte Länge anpassen und die Regenfasspumpe dann an diesem in die Regentonne hängen. Einige Modelle besitzen einen An- und Ausschalter am Teleskoparm, womit man die Pumpe ganz einfach und bequem bedienen kann und nicht immer den Stecker ziehen muss. Aber auch eine Automatikfunktion ist bei einigen Modellen enthalten. Diese startet die Pumpe, wenn der Wasserhahn geöffnet wird und schaltet sie auch wieder aus, wenn kein Wasser mehr benötigt wird. Solche Modelle schneiden in einem Regenfasspumpe Test immer am besten an, da diese Funktion die Bedienung deutlich erleichtert

 

Eine Regenfasspumpe ist nur für sauberes Wasser geeignet. Deshalb haben die meisten Regenfasspumpen auch einen entsprechenden Vorfilter, das Schmutz z.B. Blätter abhält, so dass diese nicht in die Pumpe gelangen. Trotz des Filters sollte man die Pumpe nicht in sandigem oder schmutzigem Wasser betreiben. Das könnte im schlimmsten Fall zu einem Defekt der Pumpe führen.

 

Damit die Regenfasspumpen nicht heiß laufen besitzen Sie einen Trockenlaufschutz. Dieser ist wichtig, damit die Pumpe nicht trocken läuft und überhitzt. Ein Regenfasspumpe Test bestätigte, dass ein Heißlaufen der Pumpe zu einem irreparablen Defekt führen kann. Daher ist ein Trockenlaufschutz eine sehr wichtige Eigenschaft bei einer Regenfasspumpe. Je nach Modell ist dieser entweder integriert oder die Pumpe besitzt einen Schwimmschalter. Dieser schaltet die Pumpe ab, wenn der Wasserstand zu niedrig ist. Mithilfe des Schwimmschalters kann man die Pumpe auch automatisch steuern. Ist der maximale Wasserstand erreicht, schaltet die Regenfasspumpe sich an. Sobald der minimale Wasserstand erreicht ist, schaltet sich die Pumpe wieder aus.


Die Förderleistung einer Regenfasspumpe

Regenfasspumpe TestAbhängig vom Modell beträgt die Förderleistung einer Regefasspumpe zwischen 2.500 und 4.000 l/h. Diese Menge ist ausreichend um auch große Gärten mit genügend Wasser zu versorgen. Wer das Wasser aus einer großen Regentonne pumpt und dabei keine großen Höhen überwinden muss, der muss beim Kauf nur auf eine ausreichende Fördermenge achten.

 

Wer aber Wasser aus einem eingebuddelten Regenwassertank oder einer Zisterne fördern möchte, der sollte ein Modell mit einem ausreichenden Förderdruck nehmen. Pro 1 m Höhenunterschied sinkt der Druck um 0,1 bar. Achten Sie bei Ihrem Regenfasspumpe Test darauf, ob Sie große Höhen überwinden müssen. Wenn ja, wählen Sie ein Modell mit einem möglichst hohen Förderdruck. Gerade wenn man einen Rasensprenger damit betreiben will, sollte man einen entsprechend hohen Förderdruck haben.


Der Anschluss einer Regenfasspumpe

Das Teleskoprohr wird auf die entsprechende Länge angepasst und die Pumpe dann an diesem in das Regenfass gehangen. Die Pumpe sollte dabei nicht komplett auf dem Boden stehen, da sie sonst Schmutz und Blätter vom Grund ansaugen könnte. Betrieben wird sie über ein wasserdichtes Kabel. Die Wasserentnahme kann nun einfach über den Hahn erfolgen oder man schließt einen Gartenschlauch an. Mit diesem kann man dann den Garten bewässern (z.B. mit einer Gartenbrause) oder man schließt einen Rasensprenger an.

 

Bei einem sehr kleinen Regenfass sollte man auf jeden Fall den Schwimmschalter nutzen, damit dieser die Pumpe bei einem zu niedrigen Wasserstand abschaltet und nicht trocken läuft und dadurch Schaden nimmt.


Die Vor- und Nachteile einer Regenfasspumpe

Vorteile

  • Erleichtert die Wasserentnahme aus einer Regentonne/Zisterne
  • Regenwasser besitzt keinen Kalk, was die Lebensdauer der Pumpe erhöht
  • Kostensparende Bewässerung des Gartens

Nachteile

  • Bei langen Trockenperioden kein Regenwasser
  • Lohnt sich nur für mittlere bis große Regenfässer

Zubehör für eine Regenfasspumpe

Eine Regenfasspumpe ist in der Regel sofort einsatzbereit und muss nur noch in die Regentonne gehangen und angeschlossen werden. Möchte man seinen Garten automatisch Bewässern, braucht man natürlich noch einen Rasensprenger oder einen Gartenschlauch. Bei dem Modell von Kärcher gibt es sogar schon einen Gartenschlauch und eine Wasserdüse direkt mit dazu. Als kleiner Tipps empfehlen wir Ihnen noch die Verwendung eines Regensammlers mit selbstreinigendem Filter. Dadurch können Sie ganz einfach das Regenwasser ins Regenfass leiten und es geraten keine Blätter mehr in Ihr Regenfass, welche in die Pumpe gelangen könnten.

ModellPreis
1 Graf 503040 Regensammler Speedy DN 70-100 - Empfehlung Graf 503040 Regensammler Speedy DN 70-100

ab 32,49 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Details➥ Amazon *

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Das sollten Sie beim Regenfasspumpe kaufen beachtenSchauen Sie sich vor dem Kauf einen Regenfasspumpen Test an und überprüfen Sie, ob Ihr gewünschtes Modell einen Trockenlaufschutz hat. Außerdem sollte die Fördermenge und der Druck Ihren Anforderungen entsprechen bzw. diese übertreffen, damit man immer die gewünschte Leitung abrufen kann und einen kleinen Leistung Puffer hat. Gerade wenn man mit seiner Regenfasspumpe einen Rasensprenger betreiben möchte, sollte der Druck entsprechend groß sein.

Checkliste für Ihren Regenfasspumpe Test

  • Ausreichende Fördermenge
  • Ausreichende Förderhöhe
  • Ist ein Schwimmschalter und ein Vorfilter enthalten?
  • Wie sind die Kundenrezensionen?

Fazit zur Regenfasspumpe

Regenfasspumpen TestMit einer Regenfasspumpe kann man ganz bequem Wasser aus einer Regentonne pumpen. Sie ermöglicht es auch einen Rasensprenger zu betreiben, so dass man keine schweren Gießkannen mehr schleppen muss. Modelle mit Schwimmschalters oder einer Einschaltautomatik sind die Gewinner in jedem Regenfasspumpen Test. Sie ermöglichen das automatische betreiben der Pumpe und erleichtern die Bedienung.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.
Werbung

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

19 − 1 =

*