Skip to main content

Sandfilteranlage Test-Vergleich & Ratgeber

Eine Sandfilteranlage ist ein wichtiger Bestandteil eines Pools, da sie Verunreinigungen herausgefiltert und so das Wasser sauber hält. Sie benötigt keine großartige Wartung und ist in der Instandhaltung sehr kostengünstig. Worauf Sie achten müssen und welche Sandfilterpumpe für Ihren Pool am besten geeignet ist erfahren Sie auf dieser Seite. Wir haben die besten Sandfilteranlagen rausgesucht und zeigen Ihnen ihre Vor- und Nachteile. Mithilfe unseres integrierten Preisvergleichs finden Sie bei uns immer den günstigsten Anbieter. Machen Sie jetzt den Test und finden Sie Ihren Sandfilteranlage Testsieger.

123
Empfehlung Steinbach Sandfilteranlage Speed Clean Comfort 50, Blau, 6.600 l/h - Preistipp
ModellSandfilteranlage 10 m³/h – PoolfilterSteinbach Sandfilteranlage Speed Clean Comfort 50Miganeo 40385 Sandfilteranlage Dynamic 6500
Preis

119,95 €

inkl. 19% ges. MwSt.

147,00 € 162,33 €

inkl. 19% ges. MwSt.

89,90 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Motorleistung400 Watt450 Watt200 Watt
Max. Filterleistung10.200 l/h6.600 l/h4.500 l/h
Manometer
Ventil4-Wege-Ventil7-Wege-Ventil7-Wege-Ventil
Füllmenge des Kessels20 kg15 kg10 kg
Preis

119,95 €

inkl. 19% ges. MwSt.

147,00 € 162,33 €

inkl. 19% ges. MwSt.

89,90 €

inkl. 19% ges. MwSt.
Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *
Werbung

Einsatzgebiet einer Sandfilteranlage

Sandfilter Pool TestSand ist ein hervorragender Filter. Diese Eigenschaft macht sich auch die Sandfilteranlage zu nutzen, denn sie filtert das Wasser aus dem Pool und hält Schmutz zurück, der sich über die Zeit im Pool sammelt. Eine Sandfilteranlage ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines Pools, denn Sand und andere Verschmutzungen, die sich im Pool sammeln kann man nicht mit Chlor beseitigen. Mit einer Sandfilteranlage kann man ganz leicht den Pool reinigen und muss so nicht mehr mühselig mit dem Poolsauger versucht in jede Ecke zu kommen. Auch die Instandhaltung und Wartung ist bei einer Sandfilterpumpe sehr Zeit- und Kostengünstig


Das Wichtigste zum Thema Sandfilteranlage in Kürze

 Eine Sandfilteranlage besteht aus einem Filterkessel, einer Pumpe und verschiedenen Ventilen. Die Ventile haben verschiedene Funktionen, wie das Rückspülen, Zirkulieren oder Filtern.

• Das Wasser im Pool muss regelmäßig gereinigt werden. Der Filterkessel einer Sandfilteranlage ist mit Quarzsand gefüllt. Die Sandfilterpumpe spült das Wasser in den Filter wodurch dieses vom Schmutz befreit wird.

• Einmalige teure Anschaffung, anschließen muss die Pumpe nur regelmäßig Rückgespült werden und alle paar Jahre der Quarzsand erneuert werden (25 kg kosten ca. 15€). Auf Dauer ist eine Sandfilteranlage die günstige und einfachste Variante um den Pool sauber zu halten.


Werbung

Die Funktionsweise eine Sandfilteranlage

Sandfilteranlage TestEine Sandfilteranlage besteht aus einem mit Sand gefüllten Kessel mit Ventil und einer Poolpumpe. Der Kessel ist über einen Schlauch mit der Poolpumpe verbunden. Die Poolpumpe saugt über einen weiteren Schlauch das Wasser aus dem Pool an und presst es durch die Filteranlage. Die Verschmutzungen bleiben im Sand hängen. Am unteren Ende des Filters wird das gereinigte Wasser über einen Schlauch wieder in den Pool gelassen. Achten Sie bei Ihrem Sandfilteranlage Test darauf, dass Ihr Modell eine ausreichende Leistung hat, denn das Wasser sollte für eine optimale Reinigung 2-3-mal täglich gefiltert werden.

 

Einige Modelle besitzen auch eine integrierte Zeitschaltuhr, mit der man einstellen kann, zu welcher Zeit die Sandfilteranlage das Wasser reinigen soll. Das erleichtert natürlich die Bedienung, da man die Pumpe nicht immer manuell einschalten muss und diese auch das Wasser reinigt, wenn man mal nicht zuhause ist.

Besitzen Sie einen Poolsauger oder möchten Sie sich einen zulegen, so können Sie diesen auch an die Sandfilteranlage anschließen und so den Boden mit dem Poolsauger reinigen.

 

Der Sandfilter

Damit die Anlage das Wasser optimal filtern kann muss man Quarzsand in den Kessel füllen. Zu jeder Pumpe haben wir auch die benötigte Füllmenge mit angegeben. Je nach Größe der Pumpe benötige man zwischen 10 und 25 kg. Der Sand sollte alle 1-2 Jahre gewechselt werden. Dieser kostet in der Anschaffung nicht viel (ca. 15€/25kg), was die Sandfilteranlage in der Instandhaltung sehr kostengünstig macht.

 

Die Reinigung des Sandfilters

Sandfilteranlage rückspülenDer Sandfilter sollte ca. einmal die Woche gereinigt werden, damit der angesammelte Schmutz aus dem Filter ausgewaschen wird. Dank des Ventils ist eine Reinigung ganz einfach und in wenigen Schritten erledigt. Durch die Rückspülfunktion wird das Wasser in umgekehrter Richtung durch die Pool Sandfilteranlage gespült. Dadurch wird der angesammelte Schmutz ausgewaschen. Das Rückspülen dauert nur ein paar Minuten. Schauen Sie vorher im Handbuch nach, ob dort vom Hersteller eine Spüldauer angegeben ist.

 

Nach dem Rückspülen stellt man das Ventil auf “Nachspülen”. Dadurch wird der Sand beruhigt und kann sich wieder absetzen. Anschließend stellt man den Sandfilterpumpe wieder auf “Filtern”. Das ganze dauert in der Regel nur ein paar Minuten, sollte aber wie erwähnt ca. einmal die Woche gemacht werden, da sich der Filter sonst zusetzt und die Förder- und Filterleistung nachlassen.

 

Nachfolgende finden Sie einen kleinen Sandfilterpumpe Test, wo der Ablauf nochmal anschaulich erklärt wird:

 Hier nochmal alle Schritte kurz zusammengefasst:

1. Pumpe ausschalten und Ventil auf Rückspülen stellen
2. Verschlusskappe öffnen
3. Pumpe einschalten und wenige Minuten laufen lassen bis das Wasser wieder sichtbar klar ist
4. Pumpe erneut ausschalten und Ventil auf Nachspülen stellen
5. Pumpe einschalten und einige Sekunden nachspülen lassen
6. Pumpe ausschalten und Ventil auf Filtern stellen
7. Verschlusskappe schließen

Bei jeder Rückspülung wird Wasser aus dem Pool entnommen, das ersetzt werden muss. Achten Sie darauf, dass der Wasserspiegel nicht unterhalb der Ansaugöffnung fällt, da die Pumpe sonst Luft zieht.

Die Förderleistung einer Sandfilteranlage

Beim Kauf einer Sandfilteranlage ist die Fördermenge ein ausschlaggebendes Kriterium. Sie ist abhängig von der Größe des Pools. Je größer Ihr Pool ist, desto höher sollte die Fördermenge der Sandfilteranlage sein. Machen Sie vor dem Kaufe einen Sandfilterpumpe Test und rechnen Sie aus, wie viel Liter Wasser in Ihrem Pool sind bzw. wenn Sie in der Planungsphase sind, wie viel Liter Wasser er später enthalten wird. Das Wasser sollte ca. 2-3 mal pro Tag komplett gefiltert werden. Zur Bestimmung der optimalen Förderleistung teilen Sie das Volumen Ihres Pools durch vier (z.B. 20.000 Liter /4 = 5.000 l/h).

 

Dadurch gewährleisten Sie, dass das Wasser in Ihrem Pool in einer angemessenen Zeit gefiltert wird. Nehmen Sie eine zu kleine Pumpe, muss diese den ganzen Tag laufen, um das Wasser zu filtern. Eine Pumpe mit 2.000 l/h bräuchte 20h um einen Pool mit 20.000 Litern Wasser zweimal zu filtern. Das macht sich später deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar. Daher sollte man keine zu kleine Pool Sandfilteranlage kaufen. Bei dem Modell mit 5.000 Liter/h benötigt diese lediglich 8h um das Wasser zweimal komplett zu filtern. Ihr persönlicher Sandfilteranlage Testsieger sollte daher eine ausreichende Leistung haben, um das Wasser Ihres Pools in möglichst kurzer Zeit komplett reinigen zu können.


Unterschied zwischen Sandfilter- und Kartuschenfilteranlage

Unterschied Sandfilteranlage und KartuschenfilterUm das Wasser in einem Pool zu reinigen gibt es zwei verschiedene Filter. Zum einen gibt es die hier schon erwähnte Sandfilteranlage und zum anderen gibt es noch sogenannte Kartuschenfilteranlagen. Diese verwenden zum Filtern des Wassers keinen Quarzsand sondern eine Papier Filterkartusche. Im Gegensatz zur Sandfilteranlage kann man einen Kartuschenfilter nicht Rückspülen, sondern muss die Kartusche per Hand säubern. Diese muss auch wesentlich öfter gewechselt werden. Ein Kartuschenfilter kommt auch nicht mit stärkeren Verschmutzungen zurecht (z.B. Blätter) und hat eine wesentlich geringe Förderleistung. Deshalb sind sie eher für kleinere Pools im Innenbereich geeignet.


Der Anschluss einer Pool Sandfilteranlage

Die Sandfilteranlage sollte an einem trockenen und gut belüfteten Ort stehen. Eine Aufstellung im Freien ist nicht ideal, da starke Sonneneinstrahlung und das Wetter der Pumpe nicht gut tun. Bei der Aufstellung sollte man darauf achten, dass die Pumpe auf einem ebenen und stabilen Untergrund aufgestellt wird z.B. auf Waschbetonplatten.

 

Bei der Aufstellung sollte darauf geachtet werden, dass es keine allzu großen Höhenunterschiede gibt. Vor allem die Förderhöhe darf nicht höher sein als angegeben, da die Pumpe es sonst nicht schafft das Wasser wie angegeben zu fördern. Bei einer Aufstellung oberhalb des Wasserspiegels sollte man außerdem darauf achten, dass der Ansaugschlauch über ein Rückschlagventil verfügt. Es sollte auch ein Abfluss vorhanden sein, damit das Wasser aus der Rückspülung gescheit abgeleitet werden kann und nicht in den Pumpenschacht läuft.

 

Sandfilterpumpe TestIst die Sandfilterpumpe aufgebaut werden die Rohrleitungen miteinander verbunden. Kontrollieren Sie, ob diese wirklich dicht sind. Undichtigkeiten können die Förderleistung und den Druck der Pool Pumpe beeinträchtigen. Außerdem führ eine Undichtigkeit zu einem stetigen Wasserverlust im Pool. Bevor man einen ersten Sandfilteranlage Test macht muss man den Quarzsand noch einfüllen. Dabei ist darauf zu achten, dass man nicht zu viel Sand einfüllt. Dieser könnte sonst in den Pool gespült werden. Das Füllgewicht können Sie dem Handbuch entnehmen oder hier auf unserer Seite. Viele Modelle haben auch einen Füllstrich, der anzeigt bis wohin der Sand eingefüllt werden muss.

 

Vor der Erstinbetriebnahme sollten Sie den Filter rückspülen damit der Staub, welcher mit im Sand ist, nicht ins Becken gespült wird. Nach dem Rückspülen kann man die Sandfilteranlage dann für die Filterung des Poolwassers verwenden. Achten Sie darauf, dass bei jedem Wechsel des Betriebsmodus die Pumpe ausgeschaltet werden muss, bevor das Ventil betätigt wird. Ansonsten wird der Pumpenauslass kurzzeitig vollständig blockiert. Die entstehende Druckspitze kann die Anlage beschädigen. Neben dieser Kurzfassung haben wir auch eine ausführlichen Anleitung, wie man eine Sandfilteranlage anschließt.


Die Vor- und Nachteile einer Sandfilteranlage

Vorteile

  • Kostengünstig in der Instandhaltung
  • Unkomplizierte Reinigung dank des Rückspülventils
  • Ideal für mittlere bis große Pools
  • Optimale Reinigung des Poolwassers

Nachteile

  • Bakterien werden nicht rausgefiltert (Chlor wird benötigt)

Zubehör für eine Sandfilteranlage

Natürlich benötigt man für jede Sandfilteranlage auch den nötigen Quarzsand. Dieser ist im Lieferumfang nicht enthalten, ist aber nicht teuer und kann auch ganz bequem beim Online Händler mitbestellt werden. Des Weiteren benötigt man noch Schläuche, um die Sandfilterpumpe mit dem Pool zu verbinden. Am besten eignet sich ein möglichst langer Schlauch, aus dem man dann die benötigten Schlauchlänge schneiden kann. Wir haben Ihnen einen hochwertigen und kostengünstigen Schlauch rausgesucht, der für alle gängigen Sandfilteranlagen passt.


Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Sandfilteranlage kaufenDas Wichtigste beim Sandfilteranlage kaufen ist, dass Sie die entsprechende Fördermenge für Ihre Pumpe richtig bestimmen. Machen Sie vorher einen Sandfilteranlage Test und berechnen Sie wie oben erklärt die benötige Förderleistung für Ihre Pumpe. Ist diese zu niedrig muss die Pumpe länger laufen, um das Wasser ausreichend zu filtern. Zwar ist eine kleinere Sandfilterpumpe günstiger, aber durch die längere Laufzeit steigen die Stromkosten. Dadurch wird diese auf lange Zeit erheblich teurer ist, als eine leistungsstärkere Sandfilterpumpe. Kaufen Sie deshalb ein Modell mit einer möglichst hohen Fördermenge.

 

Achten Sie ebenfalls darauf, welche Ventilstellungen es gibt und welche Sie benötigen. Die meisten Modelle haben ein 6 bis 7-Wege-Ventil. Es gibt aber auch Sandfilteranlagen, die nur ein 4-Wege-Ventil haben. Die wichtigsten Funktionen wie Rückspülen, Filtern, Entleeren und Winterstellung besitzen aber alle Modelle. Möchten Sie, dass Ihre Sandfilteranlage automatisch an- und ausgeht, dann sollten Sie ein Modell mit integrierter Zeitschaltuhr nehmen. Damit können Sie einstellen wann und wie lange die Sandfilteranlage das Wasser reinigen soll z.B. morgens 2h und abends 4h. Dadurch sparen Sie Zeit und Ihr Pool wird immer gründlich gefiltert.

 

Checkliste für Ihren Sandfilteranlage Test

  • Wie groß ist Ihr Pool?
  • Ausreichende Förderleistung
  • Welche Ventilstellungen gibt es?
  • Wie sind die Kundenrezensionen?

Fazit zum Thema Sandfilteranlage

SandfilteranlageEine Sandfilteranlage ist ein wichtiger Bestandteil in einem Pool. Sie sorgt für die Filterung des Wassers und entfernt Verschmutzungen in diesem. Nach den einmaligen Anschaffungskosten und der Installation ist eine Sandfilteranlage wartungsarm und pflegeleicht. Besitzt die Pumpe eine integrierte Zeitschaltuhr, muss man sich um fast nix mehr kümmern. Lediglich einmal die Woche den Filter für ein paar Minuten rückspülen und alle paar Jahre mal den Filtersand wechseln. Damit ist die Sandfilteranlage Testsieger bei der Poolreinigung.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.
Werbung

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwölf − fünf =

*