Skip to main content

Sandresistente Tiefbrunnenpumpe – Die Lösung für sandhaltiges Wasser

Sie möchten Wasser aus ihrem Brunnen fördern, doch dieses ist verhältnismäßig sandig? Dann sollten Sie eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe verwenden. Eine normale Tiefbrunnenpumpe ist nicht für sandiges Wasser ausgelegt und würde durch den hohen Sandanteil sehr schnell verschleißen. Daher möchten wir Ihnen zeigen, welche Modelle sandresistent sind und was es damit überhaupt auf sich hat. Mit einer sandrestenten Tiefbrunnenpumpe können Sie bedenkenlos Ihr Sand haltiges Brunnenwasser fördern und so für die Gartenbewässerung oder den Haushalt verwenden.

12
T.I.P. 30176 Peripher Tiefbrunnenpumpe Edelstahl MSC 4/1 M mit Messing-Laufrad, bis 3.000 l/h Fördermenge - Preistipp
Modell T.I.P. 30176 sandsichere Peripher Tiefbrunnenpumpe MSC 4/1 MTiefbrunnenpumpe 6000l/h Ø90 mm sandverträglich
Preis

188,27 €

inkl. ges. MwSt.

145,49 €

inkl. ges. MwSt.
Motorleistung1.300 Watt800 Watt
Max. Fördermenge3.000 l/h6.000 l/h
Max. Förderhöhe56 m63 m
Max. Förderdruck5.6 m6.3 m
Max. Eintauchtiefe12 m-
Sandsicher
Trockenlauf- /Überlastungsschutz
Preis

188,27 €

inkl. ges. MwSt.

145,49 €

inkl. ges. MwSt.
Details➥ Amazon *Details➥ Amazon *

Wann benötige ich eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe?

Tiefbrunnenpumpe sandresistentSand ist schlecht für die Pumpe, denn er erhöht den Verschleiß und kann bei ungeeigneten Pumpen sogar einen Totalschaden Verursachen. Dadurch müsste sie regelmäßig gewartet bzw. Teile ausgetauscht werden. Das geht ins Geld und ist zudem unnötig. Eine normale Tiefbrunnenpumpe kommt mit einem Sandanteil von bis zu 50g/m³ zurecht. Ist Ihr Brunnenwasser aber deutlich sandhaltiger, empfehlen wir eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe zu kaufen.

 

Diese sind so konzipiert, dass sie mit deutlich höheren Sandmengen zurechtkommen, ohne dass die Pumpe größeren Schaden nimmt. Trotzdem ist Sand für die Tiefbrunnenpumpe schädlich. Eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe kommt damit aber wesentlich besser klar und der Verschleiß ist um einiges geringer, als bei einer normalen Tiefbrunnenpumpe. Ideal wäre es natürlich, das Wasser Sand frei zu bekommen, aber das ist oftmals nicht so einfach. Daher ist der Kauf einer sandresistenten Tiefbrunnenpumpe oftmals einfacher und günstiger.


Schützen Sie Ihre Wasserleitungen!

Vorfilter verwendenWenn Sie mit einer sandresistenten Tiefbrunnenpumpe Wasser fördern, gelangt dieses auch so in die Leitungen. Die Pumpe mag damit zwar gut zurechtkommen, die Leitungen werden aber auf Dauer darunter leiden. Daher sollte Sie einen Vorfilter verwenden. Dieser wird zwischen Tiefbrunnenpumpe und Druckschalter installiert. Durch eine feine Filtermembran werden Sand und andere Verschmutzungen zurückgehalten, während das Wasser ungehindert durchlaufen kann. Damit schützen Sie Ihre Wasserleitungen und alle angeschlossenen Geräte vor dem Verschleiß und Verstopfungen durch zu sandiges Wasser. Den Filter kann man ganz leicht reinigen, in dem man Ihn aufgeschraubt und kurz mit Wasser durchspült.

 


Sandanteil durch richtige Installation vermeiden

sandsichere TiefbrunnenpumpeSie können den Sandanteil im Wasser verringern, in dem Sie die Tiefbrunnenpumpe entsprechend installieren. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Pumpe nicht bis auf den Boden hinablassen. Durch die Ansaug Strömung wird eine Menge Sand mit gefördert. Dadurch ist der Sandanteil im Wasser natürlich deutlich höher, dass muss aber nicht sein. Bringen Sie die Tiefbrunnenpumpe stattdessen min. 50 cm oberhalb des Bodens an. Dadurch kann sich der Sand absetzen und die Ansaug Strömung der Pumpe wirbelt nicht so viel Sand auf. Das verringert den Sandanteil im Wasser und auch den Verschleiß der Tiefbrunnenpumpe. Wir haben auch einen ausführlichen Artikel über die Installation einer Tiefbrunnenpumpe geschrieben.





Worauf sollte man beim Kauf achten?

Bei sandigem Wasser empfiehlt es sich immer zu einer sandrestenten Tiefbrunnenpumpe zu greifen. Auch wenn es nur die 50 g/m³ sind, der Verschleiß ist trotzdem um einiges höher und der Wartungsaufwand daher intensiver. Eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe kann bedenkenlos im sandigen Wasser betrieben werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr gewünschtes Modell eine ausreichende Fördermenge und Förderdruck hat, damit Sie genügend Wasser für Ihren Garten/Haushalt zur Verfügung haben.

Verwenden Sie außerdem einen Vorfilter um die restlichen Leitungen vor dem Sand zu schützen und einen Druckschalter, damit Ihre Pumpe automatisch betrieben werden kann. Diese bringt außerdem einen Trockenlaufschutz mit, der die Pumpe ausschaltet, wenn Sie kein Wasser mehr fördert, da sie sonst überhitzen würde.


Fazit zur Sandsicheren Tiefbrunnenpumpe

Tiefbrunnenpumpe sandverträglichIst in Ihrem Brunnen ein hoher Sandanteil, sollten Sie eine sandresistente Tiefbrunnenpumpe verwenden. Diese verschleißen im Gegensatz zu normalen Tiefbrunnenpumpen nicht so schnell und können daher auch problemloser sandhaltiges Wasser fördern. Durch die Verwendung eines Vorfilters, schützen Sie die nachfolgenden Wasserleitungen vor dem sandhaltigen Wasser.

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.

Ähnliche Beiträge

Regentonne frostsicher machen – Unbeschadet über den Winter

Steht der Winter vor der Tür, muss die Regentonne frostsicher gemacht werden. Gefrorenes Wasser könnte sonst die Leitungen oder das Regenfass selber beschädigen. Da man die Regentonne aber nicht jedes Jahr abbauen möchte und es teilweise auch nicht kann, sollte man sie so gut es geht frostsicher machen. Wir zeigen, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, […]

Eine Gartenpumpe anschließen – in wenigen Schritten einsatzbereit

Gardena 1734-20 Comfort Gartenpumpe 5000/5 (Leistung 1300 W; Maximaler Druck: 5 bar; Maximale Selbstansaughöhe: 8 m) Fördermenge: 5000 l/h -

Aktualisiert am 3. August 2021 Hat man sich für eine Gartenpumpe entschieden, muss diese noch angeschlossen werden. Dabei gibt einige Dinge zu beachten, damit diese später auch einwandfrei funktioniert und zuverlässig Wasser fördert. Wir möchten Ihnen mit dieser kurzen Anleitung zeigen, wie Sie Ihre Gartenpumpe anschließen müssen und worauf man achten sollte. Inhaltsverzeichnis1 Wo schließe […]

Gartenpumpe selbstansaugend – Das sollte man wissen

Viele möchten, dass ihre Gartenpumpe selbstansaugend ist. Oft wird diese Bezeichnung aber falsch verstanden, denn es bedeutet nicht, dass man die gekaufte Pumpe direkt anschließen und loslegen kann. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einmal erklären, wie genau eine selbstansaugende Gartenpumpe funktioniert und wie man sie richtig in Betrieb nimmt. Dazu haben wir auch einige […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter Captcha Here : *

Reload Image