Skip to main content

Sandfilteranlage selber bauen – Das sollten Sie unbedingt beachten!

Wer sich dem Projekt “eigener Pool im Garten” stellt, der möchte in der Regel möglichst viel selber bauen, um Kosten zu sparen. Beim Bau eines Pools ist das sehr leicht möglich, hier kann man durch den Eigenbau eine Menge Geld sparen. Doch kann man auch eine Sandfilteranlage selber bauen? Mit dieser Frage möchten wir uns einmal genauer beschäftigen und Ihnen zeigen, ob und wie man eine Sandfilteranlage selber bauen kann, was es zu beachten gibt und ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt.Sandfilteranlage selber bauen

Sandfilteranlage selber bauen – Geht das überhaupt?

Der Selbstbau einer Sandfilteranlage ist durchaus möglich. Allerdings sollte man hier sehr handwerklich begabt sein, da es nicht gerade einfach ist eine Sandfilteranlage selber zu bauen. Man benötige eine ganze Menge Teile, die man sich erst einmal zusammenkaufen muss. Hier sollte man einen gut sortierten Baumarkt aufsuchen oder sich einmal im Internet umgucken. Folgende Teile werden benötigt, wenn Sie Ihre Sandfilteranlage selber bauen möchten:

  • Eine selbstansaugende Poolpumpe
  • Ein Manometer
  • Ein Druckkessel, der den Filtersand aufnimmt (und einen Druck bis 1,5 bar aushält)
  • Ein Filterstern
  • Quarzsand mit passender Körnung für den Filterstern
  • Ein Mehrwegeventil (je nach Wunsch vier- oder sechs-Wege-Ventil)
  • Fittings, Verbindungsstücke und Dichtgummis
  • Rohre und Schläuche für die Verbindung der Sandfilteranlage mit dem Pool
  • Diverses Handwerkszeug, Bohrmaschine

Wie man schon unschwer an der Liste der benötigten Materialien erkennen kann, ist so ein Selbstbau nicht gerade einfach. Bevor Sie anfangen Ihre Sandfilteranlage zu bauen, müssen Sie ausrechnen, welche Filterleistung Sie benötigen (das Wasser im Pool sollte 2-3-mal am Tag komplett umgewälzt werden), wie groß der Filterkessel sein muss und welche Leistung die Pool Pumpe haben muss. Sämtliche Teile müssen aufeinander abgestimmt sein. Ist der Filterkessel zu klein, die Pool Pumpe zu schwach und das ganze System nicht aufeinander abgestimmt, wird das Wasser nicht ausreichend gefiltert. Wenn Sie Ihre Sandfilteranlage selber bauen möchten, sollten Sie sich vorher genau überlegen, welche Filterleistung Sie benötigen und ausrechnen, welch Größe der Filterkessel haben muss. Ansonsten erleben Sie nach vielen Arbeitsstunden eine herbe Enttäuschung. Es gibt leider sehr wenige Anleitungen zum Selbstbau einer Sandfilteranlage im Internet. Wir haben für Sie aber eine Anleitung gefunden, in der einmal alles genau erklärt wird und wo man sehen kann, was man alles beachten muss.


Vorsicht vor Schäden durch falsche und unsachgemäße Installation!Vorsicht vor Schäden

Sie sollten Ihre Sandfilteranlage nur selber bauen, wenn Sie auch wirklich handwerklich begabt sind. Eine unsachgemäße Installation einer selbstgebauten Sandfilteranlage kann nämlich verheerende Folgen haben. Selbst kleinste Undichtigkeiten können einen großen Schaden anrichten. Aufgrund einer falschen Installation kann z.B. der Druck im Filterkessel steigen und diesen zum Zerbersten bringen. Das ist nicht ungefährlich! Je nach Druck und wo dieser entweicht können Anschlussgewinde abplatzen, die dann wie Geschosse durch den Garten fliegen. Hier ist also oberste Vorsicht geboten. Berechnen Sie sämtliche Eckdaten genau aus und überprüfen Sie diese lieber einmal zu viel, als zu wenig. Machen Sie einen Testlauf und überprüfen Sie den Druck am Manometer. Sorgen Sie auch dafür, dass sämtliche Schlauchverbindungen absolut dicht sind, so dass nirgendwo Wasser entweichen kann. Es empfiehlt sich außerdem einen Pumpenschacht/ein Pumpenhaus zu bauen, in dem die Sandfilteranlage geschützt aufgestellt werden kann.





Lohnt es sich überhaupt eine Sandfilteranlage selber zu bauen?

lohnt sich der Selbstbau überhauptWenn man etwas selber baut, möchte man entweder, dass es ordentlich wird oder man möchte Geld sparen. Da die im Geschäft/Online erhältlichen Sandfilteranlagen alle tadellos funktionieren, wird bei den meisten das Geld sparen im Vordergrund stehen. Doch spart man wirklich Geld, wenn man seine Sandfilteranlage selber baut? Wir meinen nein. Je nach gewünschter Förderleistung bekommt man eine Sandfilteranlage schon für 90-160€. Das mag sich jetzt erstmal nach viel anhören. Berücksichtigt man aber, dass man auch bei einer selbstgebauten Sandfilteranlage eine entsprechende Pool Pumpe benötigt, welche man je nach Modell ab 60€ bekommt, bleiben noch 30-100€ Differenz. Dafür muss man sämtlichen Zubehörteile kaufen: 50€ für ein Mehrwegeventil, 30€ für den Filterstern etc. Selbst wenn man das Internet nach günstigen Angebot durchsucht, spart man am Ende vielleicht 10-50€. Und dann hat man auch noch nichts zusammengebaut.

 

Hier stellt sich also die Frage, ob es sich wirklich lohnt für die paar Euro seine Sandfilteranlage selber zu bauen. Berücksichtigt man die Arbeitsstunden, ist der Selbstbau am Ende sogar noch teurer, als wenn man eine fertige Sandfilteranlage kauft. Diese hat dann auch 2 Jahre Garantie und ist vom Hersteller geprüft worden. Außerdem wurden Pumpe, Filter und die Filterleistung genau aufeinander abgestimmt und optimiert. Hier muss man sich keine Sorgen machen, dass einem die Sandfilteranlage durch einen Überdruck um die Ohren fliegt. Auch sämtliche elektrischen Anschlüsse sind entsprechend Spritzwasser geschützt, so dass auch eine Aufstellung in der Nähe des Pools unbedenklich ist.


Fazit zum Thema Sandfilteranlage selber bauen

Fazit Sandfilteranlage selber bauenBerücksichtigt man sämtliche Kosten, den Arbeitsaufwand und die potentielle Gefahr durch eine unsachgemäße Installation, ist es nicht ratsam, wenn man seine Sandfilteranlage selber baut. Unterm Strich spart man nicht viel oder sogar gar nichts ein. Unerwartete Probleme und falsche Berechnung können die Kosten schnell erhöhen. Eine fertige Sandfilteranlage muss man einfach nur anschließen und schon kann es losgehen. Wir raten daher davon ab eine Sandfilteranlage selber zu bauen. Stecken Sie die gewonnene Zeit durch den Kauf einer fertigen Sandfilteranlage lieber darin den neuen Pool einzuweihen 😉

Sie haben Fragen zum Artikel oder den Produkten? Dann stellen Sie diese einfach hier in den Kommentaren, wir werden diese schnellstmöglich beantworten.

Ähnliche Beiträge

Gardena Hauswasserautomat – Einfache Bedienung für einen hohen Komfort

Gardena Hauswasserautomaten sind sehr beliebt. Das liegt vor allem an dem guten Ruf, den die Marke Gardena hat. Jeder der einen Garten besitzt oder schon mal einen Baumarkt betreten hat, der wird den Namen kennen. Neben zahlreichen Gartenartikel hat Gardena auch Hauswasserautomaten im Angebot. Insgesamt sind es vier Modelle. Was diese können und worin sie […]

Mit welcher Heizölpumpe bekomme ich den Tank leer?

Heizölpumpe für Öltank

Nicht nur Gas, auch Heizöl wird immer teurer. Da denkt so mancher Hausbesitzer zu Recht darüber nach, seine alte Ölheizung gegen eine energiesparende Variante wie zum Beispiel die Wärmepumpe auszutauschen. Auch schreibt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) vor, dass viele Ölheizungen, die älter als 30 Jahre sind, ausgetauscht werden müssen. Was aber, wenn die Öltanks noch gefüllt […]

Quellstein im Garten selber installieren – so geht’s

Quellstein im Garten

Sanft plätschert es im Hintergrund, die Pflanzen sprießen und malerisch schmiegt sich das Moos zur Quelle hin … Ein Sprudelstein sorgt nicht nur für ein angenehmes Klima in seiner näheren Umgebung. Zugleich erfährt der Garten durch ihn auch eine  optische und akustische Aufwertung. Und das Beste: Ein Quellstein im Garten muss nicht teuer sein. Wir […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter Captcha Here : *

Reload Image